Sie sind hier: Aktuelles / News-Archiv / 2008

News-Archiv 2008

31.12.2008

Elke Mosinski verlässt den Arbeitskreis Blutspende

 

„Wir gehen Blutspenden. Heute“ – Für die Umsetzung dieses Slogans innerhalb der Grenzen Gelsenkirchens hat Elke Mosinski mit ihrem Blutspendeteam seit September 2002 gesorgt. Das Team umfasst dabei pro Spende zwischen sieben und zehn Helfern, um die bis zu 3000 Spender pro Jahr zu umsorgen. Nun legt Elke Mosinski zum 31.12.2008 das Amt der Blutspendeleitung nieder.

 

Um ihre Leistung in dieser Zeit würdigen zu können, muss man wissen dass der Zeitaufwand nicht nur die eigentliche Blutspende umfasst. Die Vorbereitungen für eine Blutspende fängt schon mit der frühzeitigen Planung an. Unter anderem wird festgelegt welche Mahlzeiten den Spendern angeboten werden. Die Palette reicht dabei von Suppe, Waffeln und Kartoffelsalat bis hin zu Pizza und Wraps, zusätzlich gibt es meist noch ein kleines kaltes Büffet. Dazu gehört das Einkaufen der Zutaten ebenso wie das Herstellen der Speisen. Und schließlich ist ja da auch noch die Spende selber mit Auf- und Abbau. Am nächsten Tag wird die Spende dann noch nachbereitet, die Kisten werden ausgepackt, das Material wird kontrolliert, gereinigt und die anfallende Wäsche gewaschen. Bei über 60 Terminen pro Jahr kommt so einiges an Zeit "Im Zeichen der Menschlichkeit" zusammen.

 

Hiermit möchte der Kreisverband Gelsenkirchen "Danke" sagen, für die gute Arbeit in dieser Zeit.

Elke Mosinski bleibt dem Kreisverband als Helferin erhalten, deshalb freuen wir uns auf die weitere Zusammenarbeit innerhalb des DRK.

26.11.2008

Helfer Feier "BHP-50...Der Behandlungsplatz einmal anders!"

Dass die Mitarbeit im Roten Kreuz nicht nur Arbeit ist sondern auch Spaß bringt, zeigte am vergangenen Wochenende die Helferfeier für kreiseigene und auswärtige Helfer unter dem Motto: BHP-50...Der Behandlungsplatz einmal anders! Das DRK-Haus im Katastrophenschutzzentrum in Gelsenkirchen-Erle wurde am Samstagabend zum "Behandlungsplatz" geschmückt, um sich im Rahmen einer Feier bei den Helfern für Ihr diesjähriges Engagement zu bedanken.

Einen Dank auch an alle die geholfen haben die Feier zu organisieren und durchzuführen.

21.10.2008

NRW-Förderplakette für Firma Bensberg - Auszeichnung für Arbeitgeber in NRW

Wir bedanken uns bei der Firma Bensberg für die langjährige Unterstützung unserer Arbeit und Gratulieren ganz besonders zum Erhalt der NRW-Förderplakette, für Arbeitgeber welche sich in besonderem Masse für die ehrenamtliche Arbeit Ihrer Mitarbeiter einsetzen.

Stefan Bensberg stellt einen seiner Mitarbeiter häufig für Fortbildungen und Einsätze im Namen des Roten Kreuzes frei und unterstützt unsere Arbeit nach Möglichkeit mit betrieblichen Ressourcen.

"DANKE !"

Alle Informationen zur NRW-Förderplakette finden Sie unter http://www.im.nrw.de/sch/759.htm

und Berichte zur diesjährigen Vergabe unter http://www.im.nrw.de/sch/782.htm#

Oktober 2008

JRK-Erlebniswochenende

"Wir waren mit unseren Jugendlichen in der Phänomenia in Essen – einer Erlebnisausstellung von Hugo Kükelhaus, bei der sich alles um die sinnliche Wahrnehmung dreht. Später waren wir zusammen im Sportparadies Eislaufen und haben anschließend im Katastrophenschutzzentrum gegrillt.

Der Höhepunkt des Wochenendes stand Sonntag auf dem Programm. In der Kletterhalle im Essener Kletterpütt konnten die Teilnehmer in Kleingruppen klettern und sich gegenseitig sichern. Diese Art der Zusammenarbeit sollte einen pädagogischen Sinn erfüllen, so wurde die Teamzusammenarbeit und die Koordination der Gruppenmitglieder trainiert."

Simon Bottermann

20.09.2008

JRK am Weltkindertag in der Gesamtschule-Berger-Feld

Am 20.09. war der Weltkindertag. Ein Feiertag für Kinder, welcher die Bedürfnisse von Kindern in das öffentliche Bewusstsein rücken soll. Auch an der Gesamtschule-Berger-Feld wurde auf den Kindertag ein Auge geworfen. Bei dem Aktionstag der Schule für die fünften bis siebten Klassen gab es allerhand – vom Theaterstück bis zum Waffelstand. Auch das Jugendrotkreuz Gelsenkirchen war mit einem Stand vertreten, bei dem es über seine Arbeit berichtete. Alle interessierten Kinder konnten Hautnah die Erste-Hilfe oder die Realistische Unfalldarstellung erleben.

Einen herzlichen Glückwunsch auch an Patrizia, unsere neue Gruppenleiterin. Trotz Herbstferien nahm sie am einwöchigen Gruppenleiterlehrgang in Münster teil. Wir wünschen ihr viel Erfolg als Leiterin der Kindergruppe!

16.09.2008

Neue Fahrzeuge im Rettungsdienst

Schon gesehen? Die Stadt Gelsenkirchen hat für den Rettungsdienst in mehrere neue Rettungswagen investiert. Bei den neuen Fahrzeugen handelt es sich um Mercedes Sprinter Modelle der neusten Generation welche durch die Firma W.A.S. mit einem Kofferaufbau zu RTWs ausgebaut wurden. Die neuen Fahrzeuge verfügen über eine moderne Luftfederung, welche der Besatzung und dem Patienten ein höheres Maß an Komfort und Sicherheit bietet. Seit ca. einem Monat sind die neuen Fahrzeuge für Gelsenkirchen im Einsatz. Auch der vom DRK besetzte RTW wurde durch eines der neuen Modelle ausgetauscht.

Hier zwei der neuen RTWs in der Rettungswagenanfahrt der Evangelischen Kliniken Gelsenkirchen

03.09.2008

"Neue Fahrzeuge im Fahrdienst für Behinderte"

Der Fahrdienst freut sich über drei neue Fahrzeuge welche in den letzten Monat nacheinander gebraucht gekauft wurden. Die Vorgänger waren lange Zeit in Dienst und waren nicht mehr für den Einsatz im Fahrdienst geeignet. Hier Bilder von zwei der neuen Ford Transit Modelle des Fahrdienst für Behinderte.

17.08.2008

DRK-Landeswettbewerb mitten in der City

Olympiade der Retter

Rot-Kreuzhelfer soweit das Auge reicht. Hunderte DRK-ler bevölkerten am Samstag die Bahnhofstraße und ermittelten beim 56 Landeswettbewerb ihre besten Kräfte.

Der Kampf um Leben und Tod ist ihr Leben. Der Wettlauf gegen die Zeit ist ihr Alltag. Doch am vergangenen Wochenende war nicht der Tod ihr Gegner, sondern wahlweise Bochum, Paderborn oder Unna: Das Deutsche Rote Kreuz Westfalen-Lippe lud zu seinem 56. Landeswettbewerb nach Gelsenkirchen und versammelte 26 Kreisteams, rund 500 ehrenamtliche Helfer und Wettstreiter in der Stadt. Dort sah es dann am Samstag aber nicht nach einem friedlichen Wettkampf unter Freunden aus. Was sich den Passanten auf der Bahnhofstraße stattdessen bot, war ein schreckliches Szenario: Durch die Straßen wanderten verbrannte Männer, betrunkene Pöbler saßen auf Bänken, blutende Frauen knieten auf dem Asphalt. Am Heinrich-König-Platz lag sogar eine abgestürzte Fallschirmspringerin auf dem Boden. Blutend natürlich. Ihr Fallschirm flatterte noch in einer Astgabel. Was war passiert? „Ich gehöre zum Jugendrotkreuz und dort zu der Abteilung RUD”, sagt die verunglückte Fallschirmspringerin Saskia Drobing. Bitte was? „Realistische Unfalldarstellung”, schiebt ein verbrannter Passant hinterher. „Wir haben Aufbaulehrgänge, Schmink- und Darstellertraining”, erklärt die 17-Jährige dann, während sie noch immer auf dem Asphalt liegt und auf die Sanitäter wartet. Schließlich solle alles so echt wie möglich aussehen. Und das tut es. Als die Sanitäter schließlich kommen, sind die umher stehenden Passanten bereits völlig fasziniert. Sie schauen zu, wie die Retter ein Schädelhirntrauma diagnostizieren, die Fraktur am Fuß versorgen, die Verletzte schließlich bergen. „Alle Teilnehmer haben mindestens eine 80-stündige Grundausbildung absolviert”, erklärt Schiedsrichter Christian Pokall aus Herne. „Sie können Knochenbrüche ruhig stellen, Infusionen vorbereiten, Medikamente bereitstellen.”

Und bei all dem beweisen sie vor allem eines: Ruhe und Konzentration. Auch wenn nicht immer alles so läuft, wie es soll. So etwa bei Jenny Weiffen (17) aus Warburg. Gemeinsam mit ihren Mitstreitern versorgte sie Saskia Drobing zu langsam. Die Zeit war abgelaufen, bevor sie das Opfer vollständig versorgen konnten. „Im Ernstfall soll es auch eher langsam, dafür aber richtig gehen”, sagt die junge Frau. Und schiebt dann hinterher: „So ist das Leben eben.” Recht hat sie, meint Karl-Heinz Kannen (27), der für den Kreis Paderborn antritt. Und eben weil das Leben unberechenbar ist, gefällt ihm der Wettbewerb so gut. „Man kann sich nicht auf jede Situation vorbereiten. Aber jede Übung ist ein neues Lernen.” Und nur darum geht es hier. So müssen die Rot-Kreuzler nicht nur Opfer versorgen und Betrunkene beruhigen, sondern auch Fragen zum humanitären Völkerrecht beantworten und mit allerlei technischen Geräten hantieren. Am Ende des Tages sind schließlich alle Wunden verarztet, alle Wütenden beruhigt, alle Fragen beantwortet. Und auch ein Sieger wurde ausgewählt: Die Gruppe aus dem Kreis Tecklenburger Land hat den Wettkampf und damit die Teilnahme am Bundeswettbewerb gewonnen. Gelsenkirchen landete auf dem den sechsten Platz.

(mit freundlicher Genehmigung der WAZ Gelsenkirchen)

zum Seitenanfang

16.08.2008

Beim 56. DRK-Landeswettbewerb am Samstag, 16.08.2008, in Gelsenkirchen siegte die Rotkreuzgemeinschaft Riesenbeck aus dem DRK-Kreisverband Tecklenburger Land.

Die Siegergruppe wird den DRK-Landesverband Westfalen-Lippe beim DRK-Bundeswettbewerb am 20. September 2008 in Darmstadt (DRK-Landesverband Hessen) vertreten. Den zweiten Platz erreichte die Rotkreuzgemeinschaft Kreuztal aus dem DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein. Auf den dritten Platz kamen die Rotkreuzler aus Neubeckum (DRK-Kreisverband Warendorf-Beckum).

02.08.2008

"JRK beim Strassenfest"

Am Samstag, den 02.August fand in der Josefinenstraße in der Nähe unserer DRK-Geschäftsstelle ein Straßenfest, auch für die Kinder und Jugendliche aus der Umgebung statt. Das Deutsche Rote Kreuz hatte einige Attraktionen für die Kinder zu bieten – und was läge bei einem solchen Fest näher, als dem Nachwuchs aus der Nachbarschaft, das Jugendrotkreuz vorzustellen.

Das JRK zeigte allen Interessierten einen Krankenwagen und lud die Kleinen ein, sich anzuschauen wie man einen Verband richtig anlegt.

27.07.2008

"Alarmübung der Einsatzeinheiten"

Die Zugführung der Einsatzeinheit I u. II haben heute einen Probealarm zur Einsatzübung ausgelöst. Die Zugführer Christian Deinert und Sven Budde haben sich sehr über die zahlreichen Teilnehmer gefreut und bedanken sich bei allen Helferinnen und Helfern.

24.06.2008

"Olympiade der Retter mitten in der lnnenstadt"

DRK-Landeswettbewerb auf der Bahnhofstraße

So sicher wie nie wird man sich am Samstag, 16. August, in der Gelsenkirchener Innenstadt fühlen: Mindestens 500 Rotkreuz-Helfer stünden parat, würde einem schwummrig und bräuchte man Hilfe: Gelsenkirchen ist Austragungsort des 56. Landeswettbewerbs des Roten Kreuzes. Und dabei messen sich die rund 30 besten NRW-Kreisverbände in Erster Hilfe mitten in der City auf der Bahnhofstraße. Erstmals findet die ,,Olympiade der Retter" in Gelsenkirchen statt.

An neun Stationen entlang der Einkaufsmeile ringen die Rotkreuzler aus dem ganzen Land in Zeltaufbau, Erster Hilfe oder anderen Rettungsmaßnahmen um Punkte und Plätze. ,,Die Freude ist natürlich riesig, dass wir den Zuschlag bekommen haben, auch wenn das viel Arbeit ist", so DRK-Geschäftsführer Klaus-Dieter Heinze. Schon vor zwei Jahren hatte sich Gelsenkirchens Kreisverband beworben. Erst seit vier Jahren machen die Gelsenkirchener selber bei dem Wettbewerb mit und erzielten immerhin einen zweiten und einen vierten Platz. Sie schicken Mitte August ein Helferteam und eine Mannschaft der Jungrotkreuzler in die Wettbewerbe. Seit Wochen schon laufen die Vorbereitungen für die Landesausscheidung.

Immerhin kommt auch DRK-Präsident Rudolf Seiters nach Gelsenkirchen. Und bei den teils spektakulären Wettkämpfen mit Schauverletzten wird auch den Zuschauern einiges geboten. Dass das DRK dies auch als Werbeveranstaltung für seine Arbeit sieht, versteht sich von selbst.

Groß ist auch der Organisationsaufwand zur Unterbringung der rund 500 Teilnehmer und knapp 200 Organisatoren. Die Gesamtschule Bergen Feld wird zum großen Lager, in der die Feldbetten aufgestellt werden. Schon am Freitag reisen die Rotkreuzler an.

-er

(mit freundlicher Genehmigung der WAZ Gelsenkirchen)

11.-13.06.2008

"Sanitätswachdienst beim Sommerfest Schloss Berge"

Auch in diesem Jahr sorgen wir für die Sicherheit und Betreuung der Besucher des Sommerfest Schloss Berge. Wir greifen dabei auf unsere langjährige Ehrfahrung und das ehrenamtliche Engagement unserer Helfer zurück.

06.06.2008

"JRK Aktionsstände in Gelsenkirchen und Buer"

Am 31.05. informierten wir Passanten mit selbst gestalteten Aktionen an einem Aktionsstand am Preuteplatz in der Gelsenkirchener Innenstadt. Besucher konnten sich direkt bei uns über die Bundesweite JRK-Kampagne „Deine Stärken. Deine Zukunft. – Ohne Druck“ informieren. Im Mittelpunkt der Aktionen stand die „HörBar“ an der sich jeder Interessierte über Kopfhörer Statements von Jugendlichen zu Kampagnenthemen anhören konnte. Insgesamt konnte das wir, das JRK, an diesem Tag 108 Zuhörer gewinnen! Mehr über die Kampagne und den bundesweiten Aktionstag können sie unter www.deine-staerken.org nachlesen.

Am 06.06. stellten wir einen Infostand zum Thema Realistische Unfalldarstellung (RUD) auf der Hochstraße in Buer auf die Beine. Den gesamten Nachmittag über schminkte unser RUD-Leiter Mike Meckel die Kinder und Jugendlichen unserer "großen" Gruppe. Interessierten Zuschauern zeigten wir gerne wie die Notfalldarstellung live aussehen könnte.

Insgesamt kann man festhalten, dass es allen Gruppenmitgliedern viel Spaß gemacht hat und man die beiden Tage als vollen Erfolg für die geleistete Arbeit werten darf.

Mai 2008

Sanitätswach- und Rettungsdienst bei Bon Jovi in der Veltins Arena

Sanitätswach- und Rettungsdienst beim 5. Karstadt Ruhr Marathon

Sanitätswachdienst beim Sparkassen Club Mega-Konzert in der Emscher-Lippe-Halle, mit beFour, Lexington Bridge und Room2012

23.04.2008

"Sanitäter und Rettungshelfer Lehrgang 2008"

Am 5.April hat der diesjährige Sanitätslehrgang begonnen. In den kommenden Monaten lassen sich 38 aktive Rot Kreuz Mitglieder aus Gelsenkirchen, Wattenscheid, Dorsten und Kirchhellen zum Sanitäter ausbilden und werden am Ende eine Prüfung ablegen. Viele von ihnen werden im Anschluss an der Weiterbildung zum Rettungshelfer teilnehmen und am Ende ebenfalls eine zweite Prüfung durchlaufen.

04.04.2008

"Tiermarkt in Dorsten"

Heute fand in Dorsten/Lembeck der alljährliche Tiermarkt statt. Ein traditioneller Termin nicht nur für Dorstener. Der Kreisverband Gelsenkirchen unterstützte den Stadtverband Dorsten bei der Durchführung des Sanitätswach- und Rettungsdienstes rund um des Event und stellt so die Sicherheit aller Besucher sicher. Zum Glück blieb das Wetter gut und das Einsatzaufkommen gering.

03.04.2008

"Rot-Kreuz Einführungsseminar"

Heute fand wieder ein Rot-Kreuz Einführungsseminar statt. Insgesamt 34 Teilnehmer wurden über die Aufgaben, Arbeiten und Richtlinien des Roten Kreuzes in Deutschland und der ganzen Welt informiert.

Wenn Sie beim nächsten mal dabei sein wollen weil Sie sich für Rot-Kreuz Arbeit interessieren, schauen Sie Regelmäßig in unseren oder kontaktieren Sie uns.

30.03.2008

"6.Platz beim Kreiswettbewerb"

Heute holte unser Team den 6.Platz beim Kreiswettbewerb im Kreisverband Borken (Ortsverein Heek). Wir gratulieren zum Erfolg und bedanken uns für den Einsatz und das Antreten für unseren Kreisverband.

27.02.2008

"THW und DRK proben den Ernstfall!" lm Landschaftspark im Duisburger Norden

Samstagnachmittag 17.30 Uhr. Ein lauter Knall, Feuer und Rauchentwicklung. Es gibt mehrere Tote und Verletzte. Fahrzeuge mit Martinshorn und Blaulicht treffen an der Schadensstelle ein .Was ist geschehen? Im Grunde nicht wirklich etwas, aber dieses Szenario boot sich den Helfern des Technischen Hilfswerks ( THW ) Gelsenkirchen an diesem Tag. In der alten Gießhalle 2 im Landschaftspark Duisburg-Nord wurde eine Explosion simuliert, damit die Helfer unter realistischen Bedingungen den Ernstfall proben konnten. Unter der Leitung von Zugführer Christian Gerlemann fuhren 29 Helfer der Bergungsgruppen in die Einsatzübung. Vor Ort wurden Verletztendarsteller und Dummys positioniert, die es zu retten und zu bergen galt.

Unterstützt wurde das THW durch das Deutsche Rote Kreuz, welches mit acht Helfern anrückte. Das DRK richtete eine Verletztensammelstelle ein und betreute die geretteten Personen fachgerecht. Unter anderem wurden verletzte Personen aus einem verunglückten Auto und aus verschiedenen Höhen gerettet.

Nachdem die Einsatzübung um 23 Uhr erfolgreich beendet war, ging es zurück in den Ortsverband, um die Einsatzbereitschaft wiederherzustellen und die Übung zu besprechen.

Fotos zur Einsatzübung findet man auf der THW-Homepage

www.thw-gelsenkirchen.de

(mit freundlicher Genehmigung der WAZ Gelsenkirchen)

27.02.2008

"Automatik Tor" zur Optimierung der Ausrückzeit

Heute haben wir das, auf automatisch elektrischen Betrieb umgerüstetes, Tor der Fahrzeughalle unseres rund um die Uhr besetzten Notfall-Krankenwagen in Betrieb genommen. Ziel des Umbaus war es die Ausrückzeiten, zum Vorteil der Patienten, weiter zu Optimieren. Wir bedanken uns ganz besonders beim Becker-Industrie-Service für die Unterstützung bei der Realisierung des Projekts.

16.02.2008

Heute fand ein großes Meeting von Verantwortlichen des Landesverbandes und Kreisverbandes statt. In sechs Stunden lernten wir uns und unsere Aufgaben kennen, besichtigten die Gelsenkirchener Innenstadt als geplanten Ort des Wettbewerbs, das Musiktheater MIR als Ort des Gästeempfangs und die Gesamtschule Berger Feld. Das Treffen war ein großer Erfolg und hat uns ein ganzes Stück weiter gebracht. In den kommenden Wochen haben die einzelnen Funktionsgruppen viel zu tun damit im Juli wenn wir uns wieder zusammenfinden der Plan steht.

15.02.2008

"HausNotruf für Epileptiker" Systemerweiterung u Erstanschluß

Seit heute gibt es in unserem HausNotruf-System neue Zusatzgeräte, welche auch sofort beim ersten Teilnehmer in Betrieb genommen wurden. Hierbei handelt es sich um einen Epilepsie-Sensor für das Bett und um einen Medikamentenspender mit Erinnerungs- und Alarmfunktion.

Unser HausNotruf-System hat noch weiteres zu bieten als nur den bekannten "Funkfinger", Rauch-, Wasser- und Bewegungsmelder sind nicht alle Artikel aus unserem Angebot.

Fragen Sie uns !

13.02.2008

In den letzten Wochen fanden zahlreiche Gespräche zwischen Landesverband und unserem Kreisverband statt, dessen Ergebnise heute Abend den Verantwortlichen der einzelnen Funktionsbereiche, welche zur Durchführung des Wettbewerbs nötig sind, präsentiert wurden.

Am kommenden Samstag findet ein weiteres großes Treffen von Verantwortlichen des LV Westf.-Lippe und KV Gelsenkirchen statt. Schwerpunkt des Treffens wird die Sichtung aller Veranstaltungsorte.

06.02.2008

Mit großer Freude können wir Euch mitteilen, dass wir in einem Gespräche am 05.02.2008 zu dem Ergebnis gekommen sind, dass wir den Bereich der Arbeit altgedienter und verdienter Rotkreuzler ab sofort im „KBZ – Alters- und Ehrenkamaradschaft GE“ bündeln und verstärkt fördern wollen um auch in Zukunft die wichtige und große Erfahrung unserer Kamaradinnen und Kamaraden nutzen zu können und diese aktiv einzubinden! Gleichzeitig bleibt uns somit auch der traditionelle Begriff des „KBZ“ (als ehemaliger Regionaler K-Zug) erhalten! Dieser Wunsch und die Erkenntnis, dass diese Einbindung bei uns Verbesserungsbedürftig ist, verbindet unser Bestreben dem demografischen Wandel in unserem Land gerecht zu werden!

Wir danken insbesondere Herbert Paulke für seine Bereitschaft, den Kreis (mit Unterstützung von Ute Leng und Günter Weschollek) zu leiten und mit uns die ersten gemeinsamen Schritte einzuleiten. Wir freuen uns sehr hierüber und hoffen schon im März zu einer ersten Veranstaltung einladen zu können!

25.01.2008

"Frauenpower im Rettungsdienst" Erstmalig wurde heute auf einem Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuz eine reine weibliche Besatzung eingesetzt. Rettungsassistentin Bruns und Rettungssanitäterin Schiller besetzten gemeinsam die heutige Tagschicht auf der Wache an der Wildenbruchstrasse.

23.01.2008

„Fahrzeuge haben einen neuen Platz“ Die Fahrzeughalle und die Standorte der Fahrzeuge im Kats-Zentrum wurden neu sortiert und markiert. Hierdurch wurden neue Lagerflächen im hinteren Bereich der Halle geschaffen! Wir danken Michael Zapka und Stefan Henneke (und allen anderen Beteiligten) für die geleistete Arbeit!

zum Seitenanfang